Radical-Blog
Kommentare 4

Warum Du immer das bekommst, was Du nicht willst

Wille

Weißt Du eigentlich, was Du willst? Weißt Du wirklich, was Du willst?
Ganz sicher? Wenn Du es nicht so richtig weißt und auch meistens nur
das bekommst, was Du nicht willst, dann könnte Dir dieser Artikel
zeigen warum das so ist und was für Auswege es für Dich gibt mehr
Durchblick zu bekommen.

Gaaanz unten herhältst Du eine ganz besonere Einladung! 🙂

Die meisten Menschen bekommen nicht das, was sie wollen.
Der Grund dafür ist, dass die meisten Menschen gar nicht wissen,
was sie wollen. Sie wissen lediglich, was sie nicht wollen.

Denn das ist es, was wir die meiste Zeit im Außen wahrnehmen:
Krankheiten, Zipperlein, Energielosigkeit, zu wenig Geld auf dem Konto,
schlechte Laune, die Beziehung geht in die Brüche, Unstimmigkeit.

Wenn etwas in Harmonie ist, dann fließt es, die Energien fließen
stimmig von einem Zustand in den anderen, ganz leicht und irgendwann
ganz unbemerkt. Wir merken immer nur das, was nicht fließt.
Die Blockaden, die Begrenzungen, den Stau.

Die Harmonie wird vom Unterbewusstsein ausgedrückt.
Das Unterbewusstsein ist dafür zuständig Leben auszudrücken,
ob es nun harmonisch ist oder nicht, ist ihm dabei egal.
Es reagiert auf das, was Dein Verstand – also Deine Gedanken –
ihm sagen. Du willst nicht mehr in die Arbeit gehen,
Du willst nicht mehr in die Schule gehen, Du hast die Nase voll von
der Beziehung, Du willst nicht mehr krank, dick und traurig sein.

Kennst Du das? Was Du damit ausdrückst ist die pure Ablehnung
von etwas. Das ist völlig verständlich aber auch schöpferisch.
Was meine ich damit?

Während Du Dir bewusst wirst, was Du nicht willst, wirst
Du Dir nicht gleichzeitig dessen bewusst was Du willst, weil Du das
nur erreichst, wenn Du Deine Aufmerksamkeit darauf lenkst.

Du erkennst was Du willst, wenn Du Deinen Fokus darauf richtest.

Du musst Dich damit auseinandersetzen. Du musst hinterfragen
und zurückverfolgen, wie etwas entsteht. Verstehst Du das?
Wie Gesundheit entsteht zum Beispiel. Wenn Du Gesundheit willst,
musst Du Dich damit beschäftigen, wie sie zustande kommt.
Die Gesetzmäßigkeiten entdecken, analysieren, abwägen
und umsetzen. Alles unterliegt bestimmten Gesetzmäßigkeiten,
die Du kennen musst, wenn Du erreichen willst, was Dir vorschwebt.

Nochmal:

Dein Unterbewusstsein erfüllt immer das, was Du ihm
permanent eintrichterst. Wie ein Computer.
Wenn Du Dich auf Ablehnung konzentrierst, auf: „Ich will dies nicht,
ich will das nicht“, schnappt es lediglich die Energie der Ablehnung
auf und zieht immer wieder genau das in Dein Leben, was Du nicht
willst. Du konzentrierst Dich darauf, die Krankheit nicht zu wollen,
und verhinderst damit Deine Gesundheit.

Lenke Deine Aufmerksamkeit auf Gesundheit, wenn Du die Krankheit
los werden willst. Lenke Deine Aufmerksamkeit auf Liebe, wenn
Du Liebe in Deinem Leben willst, auf Fülle, wenn Du mehr
Geld auf Deinem Konto willst.

Es gibt ein Sprichwort, dessen Bedeutung genau das verdeutlicht:
„Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen.“
Damit ist landläufig gemeint, das dort wo Geld ist,
mehr Geld dazu kommt.
Doch das funktioniert in alle Richtungen.
Dort wo Armut ist, kommt mehr Armut hinzu. Dort wo Zweifel ist,
kommt mehr Zweifel hinzu. Wo Angst ist, mehr Angst, usw.

Stelle Dir das vor, was Du willst. Mache es Dir bewusst,
in dem Du ein inneres Bild davon erschaffst.
Wenn Du dir immer nur vorstellst, was Du nicht willst, wirst du
niemals erhalten, was Du eigentlich willst. Also musst Du dich damit
intensiv beschäftigen.

Dem Unterbewusstsein ist es, wie gesagt, egal
in welche Richtung Du Deine Gedanken schickst. Dir sollte es aber nicht
egal sein, denn es hat andere Auswirkungen für Dich. Also entscheide
Dich für das was Du willst. Beschäftige Dich damit, kreiere Deine
eigene Vision. Wenn Du diese Vision von Deinem Ziel hast,
wird sie dich anleiten.

Wenn Du zum Beispiel abnehmen willst,und Dich nicht mehr
auf Dein Dicksein konzentrierst, sondern darauf schlank zu sein und
Dich nur noch mit Dingen beschäftigst, die mit Schlanksein zu tun
haben, Deine Aufmerksamkeit also auf das lenkst, was Du haben willst,
dann wirst Du alles entwickeln, was Du dafür brauchst.

Du entwickelst Beharrlichkeit, Disziplin, Energie und Motivation
und kommst ins Handeln und bleibst dabei, bis Du hast, was Du willst.
Vergiss, dass Du dick bist, wenn Du abnehmen willst.

Der springende Punkt an der ganzen Sache ist, zu erkennen was
Du nicht willst und dann gleich zur anderen Seite zu gehen, dahin
wohin Du willst. Diese geistige Bewegung ist nötig. Erkenne die
negative Seite, bewege Dich aber zur positiven hin und bleibe
auf sie gerichtet.

Und nun? Weißt Du, was Du wirklich willst? Ich würde mich freuen,
wenn Du es mich wissen lässt!

Willst Du mehr darüber wissen? Willst Du Dich auf den Weg zu
Deiner Freiheit machen? Willst Du zu Dir selbst finden?
Dann melde Dich zu meinem ersten Online Kongress an!

Es wird großartig! Und ich freue mich, Dir all die wertvollen
Interviews zu präsentieren, die Dir wirkungsvolle Anregungen bringenkönnen Dein Leben bewusster wahrzunehmen und zu gestalten.

Hier kannst Du Dich kostenlos eintragen:

www.befreiungskongress.com

Gruppenbild-450x150

Ich freue mich, Dir zu begegnen!

Deine Nicole

 

 

Comments

comments

4 Kommentare

  1. Lisa Bräunlich sagt

    Ja, diese Rückfälle sind am schlimmsten. Da wieder raus zu kommen ist so schwer!
    Es geht bei mir auf und ab und brauche noch oft einen Anstoß von außen. Momentan ist wieder eine Grübelphase… Ja, was will ich denn eigentlich wirklich?
    Ich bin gesund, habe meinen Traummann an meiner Seite, super Eltern, die mich immer unterstützen und mir sogar ein Pferd ermöglichen. Ich muss nicht hungern und eine nette Wohnung.. Aber trotzdem bin ich unzufrieden :/

    • Nicole Paskow sagt

      Liebe Lisa, das klingt mir nach einem fehlenden Kontakt zu Dir selbst. All die Dinge im Außen, die eigentlich Zufriedenheit auslösen sollten, wie Wohlstand und gute Beziehungen, berühren Dich nicht dauerhaft, wenn Du Dich selber nicht fühlst. Ich kann mir vorstellen, dass sich das ändert, wenn Du weniger grübelst und mehr bewusst körperliche Dinge tust verbunden mit „in die Stille gehen“. Also meditieren. Einfach ist das nicht, aber wirkungsvoll. Zu viel denken (grübeln) und zu wenig bei Dir sein macht unglücklich, egal was im Außen gut läuft. Zu Dir kommst Du immer zuerst über den Körper. Also Sport, spazieren gehen, kuscheln ;-), laufen, schau, was Dir Spaß macht – bewusst mit dem Pferd ausreiten und beobachten, – wahrnehmen wie Du Dich dabei fühlst. Ich würde mich freuen zu erfahren, wie Dir das gelingt! Herzlich, Nicole

  2. Rachel sagt

    Ich erschaffe mir Reichtum, finanzielle Fülle, viel Geld, ein steigendes monatliches Einkommen, bis Ende 2016 mindestens 1000€ zusätzliches monatliches passives Nettoeinkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.